Wer an Morbus Parkinson
erkrankt ist, hat nicht
nur mit körperlichen
Beschwerden zu kämpfen.
Den meisten Betroffenen
schlagen die motorischen
und nicht motorischen
Symptome, das Wissen, dass die Krankheit bislang unheilbar ist, und damit verbundene Zukunftsängste auch auf die Seele. Dazu kommen
psychische Störungen wie Angst, Apathie und Depression als direkte Symptome der Erkrankung.

Wege, die Krankheit anzunehmen und sich mit ihr auseinander zu setzen, bieten künstlerische und kreative Aktivitäten. Tanzen, Malen, Musizieren oder Theater spielen setzen physisch und psychisch stabilisierende und harmonisierende Kräfte frei, die das
  Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein und damit das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Betroffenen wieder wachsen lassen.

Künstlerische Qualitäten und eigene Ausdrucksfähigkeit liegen in jedem Menschen, sie müssen nur weiter ausgebaut oder wachgeküsst werden. Die wichtigste Voraussetzung ist dabei, die Freude am eigenen Ausdruck zu empfinden – dann ist es nur noch ein kleiner Schritt und das Abenteuer Musik, Kunst und Fantasie wird seinen Zauber entfalten.

Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, uns und unsere Angebote kennenzulernen und die positive Kraft der künstlerisch aktivierenden Verfahren auszuprobieren.


Bernd Braun
1. Vorsitzende Parkinson bewegt e.V.
Leiter der dPV-Regionalgruppe Bad Segeberg